terrasse-4Holzterrassen

Unsere Terrassen werden ausschließlich aus besten Materialien hergestellt.

 

 

Der Unterbau

Auf die bauseits vorhandenen Schweißbahnen legen wir, im Bereich der Sockelfüße, eine Bautenschutzmatte. Das hat den Vorteil, daß durch die Sonneneinstrahlung und das Gewicht der Terrasse, die Sockelfüße die Schweißbahnen nicht beschädigen können. Dann beginnen wir mit der Aufteilung der Untersparren aus Bangkirai (45 mm x 70 mm). Wir legen die Sparren in einem Abstand von ca. 600 mm aus und beginnen dann mit dem Ausrichten .Ausgerichtet wird mit einem Laser, das garantiert eine 100 Prozent ebene Fläche. Unterlegt werden die Sparren mit PVC Plättchen so das weder Temperatur noch Wasser eine Korrosion hervorrufen kann. Verbindungen werden mit einem D4 Leim und V2A (Edelstahl) hergestellt. D4 Leim ist absolut wasser- und hitzebeständig, auf Ewigkeit.

 

 

Die Oberbeplankung

Die Oberbeplankung stellen wir aus Bangkiraidielen (145 mm x 25 mm) her. Verschraubt werden die Dielen mit einer Doppelreihe V2A Schrauben. Somit sind wir uns sicher, daß die Dielen, die sehr stark arbeiten, ein Leben lang ihre Form behalten. Zwischen den Dielen lassen wir immer 4 Millimeter Luft, das sieht zum einen gut aus und zum anderen kann später nichts dazwischen fallen. Wenn wir die Dielen in der Länge stoßen, lassen wir ebenfalls eine konstruktive Fuge von 4 Millimeter. Das war's auch schon. Ich muss nicht betonen, daß wir nicht das Motto haben: "Das ist nur eine Außenterrasse". Für uns bedeutet auch eine Außenterrasse höchste Qualität bis ins kleinste Detail.

 

Ich hoffe wir konnten Ihnen bei der Entscheidung Ihrer Holzterrasse etwas behilflich sein und würden uns freuen, Ihre Terrasse, Treppe oder sonstiges aus Holz im Außenbereich, zu planen und ein unverbindliches Angebot zu erstellen.

 

PS: Wir bauen Ihnen natürlich auch die passenden Möbel für den Außenbereich. Stellen Sie sich vor, nie wieder Anstreichen. Ein Tisch aus Bangkirai, zum Beispiel, wird trotz Wind und Wasser ohne Probleme 20 Jahre und älter. Sie müssen Ihn noch nicht mal im Winter unterstellen. Wenn er Moos ansetzt, einfach mit dem Hochdruckreiniger sauberspritzen und fertig.

terrasse-1
terrasse-2
terrasse-3

 

  Weitere Bilder finden Sie in der Galerie Außenbereich.

 

 

Unsere Gartenhölzer

bangkirai

Bangkirai

 

Rohdichte: ca. 0,94 g/cm3

Härtegrad (Brinell): hart (37 N/mm2)

Resistenzklasse: 1-3 (dauerhaft)

 

- ist ein Laubholz

- besitzt eine hohe Dichte und ist daher schwer zu bearbeiten

- ist anfangs gelblich braun, später dunkel olivbraun

- trocknet nur langsam

- liegt in der Festigkeit 50% höher als Eiche

- ist sehr widerstandsfähig gegen Pilze und Insekten

- eignet sich besonders gut für den Außenbereich (z.B. Terrasse)

 

Herkunft: Südostasien

bongossi

Bongossi

 

Rohdichte: ca. 1,04 g/cm3

Härtegrad (Brinell): sehr hart (55 N/mm2)

Resistenzklasse: 2 (dauerhaft)

 

- ist ein tropisches Laubholz

- ist eine sehr seltene Baumart mit Wuchshöhen von bis zu 40 Meter

- hat eine rotbraune Farbe mit hornig glatter Oberfläche

- ist sehr schwer und witterungsfest, aber stark schwindend

- hat eine hohe Resistenz gegen Insekten und Pilze

- lässt sich sehr schwer bearbeiten

- ist ein leicht öliges Holz, bei der Bearbeitung kann Juckreiz auftreten

 

Herkunft: Afrika

cumaru

Cumaru

 

Rohdichte: ca. 1,0 bis 1,2 g/cm3

Härtegrad (Brinell): sehr hart (60 N/mm2)

Resistenzklasse: 1 (sehr dauerhaft)

 

- ist ein Laubholz

- ist sehr hart und daher schwer zu bearbeiten

- sollte langsam getrocknet werden um Rissbildungen zu vermeiden

- hat eine gelbbraune bis rotbraune Grundfärbung

- hat eine sehr langsame Feuchteanpassung

- lässt problemlos eine Oberflächenbehandlung zu

- eignet sich gut für Parkett & Dielen sowie für den Außenbereich

 

Herkunft: Südostasien

Zertifizierung: FSC (die hohe Nachfrage kann allerdings nicht gedeckt werden, so dass die meisten Hölzer nicht zertifiziert sind.)

garapa

Garapa

 

Rohdichte: ca. 0,79 g/cm3

Härtegrad (Brinell): es liegen keine genormten Werte vor

Resistenzklasse: 1-2 (sehr dauerhaft)

 

- ist ein hartes Laubholz

- erfordert hartmetallbestückte Werkzeuge zur Bearbeitung

- weist eine geringe Neigung zur Bildung von Rissen und Splittern auf

- hat einen hellen bräunlichen Farbton

- lässt problemlos eine Oberflächenbehandlung zu

 

Herkunft: Südamerika

Zertifizierung: FSC (die hohe Nachfrage kann allerdings nicht gedeckt werden, so dass die meisten Hölzer nicht zertifiziert sind.)

ipe

Ipe

 

Rohdichte: ca. 1,1 g/cm3

Härtegrad (Brinell): sehr hart (48-60 N/mm2)

Resistenzklasse: 1 (sehr dauerhaft)

 

- wird wegen seiner Härte auch als Eisenholz bezeichnet

- ist ein exzellentes Holz, jedoch etwas schwer zu bearbeiten

- sollte langsam getrocknet werden da es sonst zu Rissbildung neigt

- hat eine braune oder rote Grundfarbe

- ist äußerst beständig gegen Witterung und Schädlinge

- ist ein schwer entzündliches Holz

 

Herkunft: Südamerika

Zertifizierung: FSC (die hohe Nachfrage kann allerdings nicht gedeckt werden, so dass die meisten Hölzer nicht zertifiziert sind.)

itauba

Itauba

 

Rohdichte: ca. 0,83 g/cm3

Härtegrad (Brinell): mittelhart (23-31 N/mm2)

Resistenzklasse: 1-2 (sehr dauerhaft)

 

- ist im trockenen Zustand auf Grund des Kieselsäuregehalts schwerer zu bearbeiten

- benötigt eine langsame Trocknung da es sonst zu Verformung und Rissbildung neigt

- ist für den Innen- und Außenbau geeignet

- hat eine braune Farbe

- besitzt eine sehr gute Resistenz gegen Pilze und Insekten

 

Herkunft: Südamerika

Zertifizierung: FSC (die hohe Nachfrage kann allerdings nicht gedeckt werden, so dass die meisten Hölzer nicht zertifiziert sind.)

jatuba

Jatuba

 

Rohdichte: ca. 0,83 g/cm3

Härtegrad (Brinell): mittelhart (23-31 N/mm2)

Resistenzklasse: 1-2 (sehr dauerhaft)

 

- ist im trockenen Zustand auf Grund des Kieselsäuregehalts schwerer zu bearbeiten

- benötigt eine langsame Trocknung da es sonst zu Verformung und Rissbildung neigt

- ist für den Innen- und Außenbau geeignet

- hat eine braune Farbe

- besitzt eine sehr gute Resistenz gegen Pilze und Insekten

 

Herkunft: Südamerika

Zertifizierung: FSC (die hohe Nachfrage kann allerdings nicht gedeckt werden, so dass die meisten Hölzer nicht zertifiziert sind.)

laerche

Lärche

 

Rohdichte: ca. 0,6 g/cm3

Härtegrad (Brinell): mittelhart (24 N/mm2)

Resistenzklasse: 3-4 (mäßig dauerhaft)

 

- ist ein Nadelholz

- hat eine braun/rote bis gelbe Farbe

- ist manuell wie auch maschinell gut zu bearbeiten

- lässt sich gut beizen, streichen und lackieren

- trocknet schnell, es kann aber zu Rissbildung und Verformung kommen

 

Herkunft: Europa, Sibirien

Zertifizierung: FSC / PEF

massaranduba

Massaranduba

 

Rohdichte: ca. 0,9 bis 1,11 g/cm3

Härtegrad (Brinell): mittelhart (38-54 N/mm2)

Resistenzklasse: 1-2 (sehr dauerhaft)

 

- ist ein Laubholz

- hat eine braun/rote Farbe

- lässt sich auf Grund seiner großen Härte nur schwer bearbeiten

- trocknet nur langsam und neigt zur Rissbildung

- lässt problemlos eine Oberflächenbehandlung zu

- ist ein Konstruktionsholz für starke Beanspruchung im Innen- und Außenbereich

 

Herkunft: Südamerika

Zertifizierung: FSC (die hohe Nachfrage kann allerdings nicht gedeckt werden, so dass die meisten Hölzer nicht zertifiziert sind.)

mukulungu

Mukulungu

 

Rohdichte: ca. 0,94 g/cm3

Härtegrad (Brinell): k.A.

Resistenzklasse: 1 (sehr dauerhaft)

 

- ist ein Laubholz

- hat eine braune bis rote Farbe

- erfordert bei der Bearbeitung einen hohen Kraftaufwand

- lässt sich nur langsam trocknen, da es zu Verformung und Rissbildung neigt

- das Sägemehl reizt Rachen und Nase

 

Herkunft: Tropisches Afrika

Zertifizierung: lediglich SGS

robinie

Robinie

 

Rohdichte: ca. 0,78 g/cm3

Härtegrad (Brinell): sehr hart (48 N/mm2)

Resistenzklasse: 1-2 (sehr dauerhaft)

 

- ist ein Laubholz

- hat eine gelb-braune Farbe

- lässt sich trotz der Härte mit Hand- und Maschinenwerkzeugen gut bearbeiten

- lässt eine Oberflächenbehandlung problemlos zu

- trocknet nur langsam und neigt deshalb stark zu Verschalung, Werfen und Reißen

 

Herkunft: Europa, Nordamerika

Zertifizierung: FSC / PEFC

tatajuba

Tatajuba

 

Rohdichte: ca. 0,8 g/cm3

Härtegrad (Brinell): k.A.

Resistenzklasse: 1 (sehr dauerhaft)

 

- ist ein Laubholz

- hat eine gelb-braune, später dunkelbraune Farbe

- ist ein schweres und technisch hochwertiges Holz

- ist mit allen Hand- und Maschinenwerkzeugen gut zu bearbeiten

- lässt sich gut schneiden

- besitzt beim Trocknen ein erhöhtes Risiko der Verformung

- benötigt keine Oberflächenbehandlung

 

Herkunft: Südamerika

Zertifizierung: FSC (die hohe Nachfrage kann allerdings nicht gedeckt werden, so dass die meisten Hölzer nicht zertifiziert sind.)

teak

Teak

 

Rohdichte: ca. 0,68 g/cm3

Härtegrad (Brinell): mittelhart (31 N/mm2)

Resistenzklasse: 1 (sehr dauerhaft)

 

- ist ein Laubholz

- zählt zu den am längsten bekannten und wertvollsten Hölzern Asiens

- hat eine braun-gelbe Farbe

- lässt sich mit Hand- und Maschinenwerkzeugen gut bearbeiten

- trocknet zwar sehr langsam, aber ohne größere Probleme

- lässt eine Oberflächenbehandlung problemlos zu

- ist aufgrund der hohen Resistenz gegen Pilzbefall, Termiten und Chemikalien ein weltweit geschätztes Konstruktionsholz für besondere Anforderungen

 

Herkunft: Südostasien

Zertifizierung: FSC